Neue Gottesdienstzeiten ab dem 01. Januar 2016
für Schüllar-Wemlighausen

1. Sonntag im Monat 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

(2. Sonntag im Monat 10.15 Uhr Stadtkirche Bad Berleburg)

(3. Sonntag im Monat 10.15 Uhr Stadtkirche Bad Berleburg)

3. Samstag im Monat 18.00 Uhr Abendgottesdienst

4. Sonntag im Monat  09.00 Uhr Eigener Gottesdienst

(5. Sonntag im Monat  10.15 Uhr Stadtkirche Bad Berleburg, Taizé-Gottesdienst )

 

 


Bericht über die Gemeindeversammlung am 21. November in Schüllar-Wemlighausen

Durch einen Maus-Klick im Bild erhalten Sie den Artikel als PDF-Datei

Bei der Gemeindeversammlung in Wemlighausen wurde unter der Leitung von Presbyter Georg Lückel engagiert und fair diskutiert und am Ende auch abgestimmt.

Neue Gottesdienstzeiten werden in einer Gemeindeversammlung erläutert.

Drei Wochen nachdem bei einer Gemeindeversammlung der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Berleburg in Wemlighausen über die Notwendigkeit gesprochen worden war, die Zahl der Gottesdienste mit Pfarrerinnen oder Pfarrern in der Odebornskirche zu kürzen, fand am zweiten Advent eine neuerliche Gemeinde-versammlung zum Thema statt. Hintergrund ist, dass Strukturen geschaffen werden sollen, in denen die Gemeindepfarrerinnen Claudia Latzel-Binder und Christine Liedtke im Urlaubs- oder Krankheitsfall der jeweils anderen auch die Gottesdienste an einem Wochenende allein halten können.
Aus diesem Grund wurde bereits der Sonntagmorgen-Gottesdienst im Haus am Sähling gestrichen, hier wird nun mittwochs um 15.30 Uhr Gottesdienst gefeiert. Hinzu kommt, dass in diese inner-gemeindlichen Überlegungen auch die Kirchen-gemeinde Girkhausen miteingebunden werden muss, da beide Gemeinden seit dem Frühjahr pfarramtlich verbunden sind. Nach dem Gottesdienst waren es jetzt am Sonntag erneut rund 50 Gemeindeglieder im Wemlighäuser Gemeindesaal, die sich kurz vorm Mittagessen eine Stunde lang Zeit für ihre Kirchengemeinde nahmen, engagiert, offen und konstruktiv diskutierten und um die beste Lösung rangen. Moderiert wurde die Versammlung von Presbyter Georg Lückel.
In Aussicht gestellt worden waren den Wemlighäusern künftig zwei Gottesdienste im Monat mit Pfarrerinnen. Bisher waren es insgesamt drei Gottesdienste. Der Gottesdienst am dritten Sonntag wird bereits seit Jahren von den Wemlighäusern selbstständig gestaltet, am möglichen fünften Sonntag im Monat findet stets ein zentraler Taizé-Gottesdienst in der Stadtkirche statt. Von den geplanten Veränderungen nicht betroffen sind die Gottesdienste an Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Volkstrauertag, Ewigkeitssonntag und Silvester, die wie bisher gefeiert werden. Für die beiden angebotenen Pfarrerinnen-Gottesdienste stand jedoch nicht mehr der bisherige 10.15-Uhr-Termin am Sonntagmorgen zur Verfügung. Diese Uhrzeit ist nun verlässlich für die Stadtkirche in Bad Berleburg geblockt. Vor oder nach diesem Termin sollten um 9 oder 11.30 Uhr Gottesdienste möglich sein oder aber nachmittags oder abends am Samstag oder Sonntag.
Doch zunächst ging es bei der Versammlung um eine ganz andere Variante. Wenn man monatlich nur noch einen Gottesdienst mit Pfarrer haben wolle, ob man dann beim 10.15-Uhr-Termin bleiben könne. Claudia Latzel-Binder sagte, das sei zu leisten, auch wenn es die generellen Planungen, nur mit einem Pfarrer pro Sonntag hinzukommen, natürlich über den Haufen werfe. Der Grundgedanke bei dieser Nachfrage, man erhält den selbstgestalteten Gottesdienst wie üblich und behält damit zweimal im Monat die gewohnte Zeit 10.15 Uhr bei. In den nachfolgenden Diskussionen stellte sich heraus, dass es gegen andere Uhrzeiten deutliche Vorbehalte gab. Vor allem Berufstätige und Menschen mit kleinen Kindern fanden 9 Uhr sonntagmorgens schon früh. Die erste Abstimmung zu diesem Modell brachte eine klare Ablehnung für nur noch zwei Gottesdienste insgesamt im Monat.
Danach wurde über die Möglichkeiten für die beiden monatlichen Pfarrer-Gottesdienste gesprochen. Hier wurde unterstrichen, dass man zeitlich nicht mit der Vereinshaus-Stunde kollidieren wolle und dass Samstagabend-Gottesdienste schon früher gern für Taufen genutzt wurden. Die nächsten Abstimmungen führten wiederum zu deutlichen Ergebnissen. So gibt es künftig am ersten Sonntag im Monat ab 9 Uhr einen Gottesdienst und am Samstag vor dem dritten Sonntag im Monat einen Gottesdienst ab 18 Uhr in der Wemlighäuser Odebornskirche. Der Gottesdienst am zweiten Sonntag ist nun der selbstgestaltete, auch er soll um 9 Uhr beginnen, um eine möglichst einfache, klare zeitliche Struktur zu bekommen. Für den Dezember laufen die Gottesdienste in Wemlighausen wie gewohnt weiter, diese neuen Regelungen gelten ab Januar. Genau in einem Jahr soll diese neue Struktur noch einmal auf den Prüfstand.