Ferienbetreuung 2014

Fast wäre sie dieses Jahr ausgefallen, aber dann haben sich doch noch genug Teilnehmer für eine Woche Ferienbetreuung angemeldet. Die Idee dazu ist denkbar einfach. Anstatt in den Ferien morgens alleine 'rumzuhängen' trifft man sich mit anderen um gemeinsam Dinge zu erleben. Dieses Angebot schaffte die Ev. Kirchengemeinde zusammen mit der Stadtjugendpflege und dem Jugendförderverein.  Auch wenn es nur wenige waren,  erlebten die vier Teilnehmer ab 10 Jahren eine spannende Woche unter dem Thema: 'auf den Spuren von Leonardo da Vinci'. Obwohl dieser sehr vielseitig war,  konzentrierten sich Mitarbeiter wie Teilnehmer auf die künstlerischen Fähigkeiten. Nach tagelangem sägen, raspeln, schmirgeln und polieren konnten  am Donnerstag alle voller Stolz ihre Kunstwerke in den Händen halten. Verwundert waren die Teilnehmer darüber, wie viel Kraft und Zeit schon in einer kleinen Skulptur steckt, die sie aus Speckstein geformt hatten. Den Abschluss der Woche markierte eine Fahrt auf der Erder mit selbstgebauten Floßen.
„Diese Woche war auf jeden Fall viel besser als allein Zuhause zu sein“ so war die einhellige Meinung aller Teilnehmer. Auch die Mitarbeiter um Jugenddiakon Eckart Weiss, waren sehr dankbar für die Erfahrungen, die in diesem Pilotprojekt gesammelt werden konnten.
Eigentlich sollte das Angebot zwei Wochen laufen, wovon aber eine Woche ausfallen musste, weil dafür keine Anmeldungen vorlagen. „Schön wäre es, wenn sich dieses Angebot in den nächsten Jahren etablieren könnte, und wir dazu beitragen können, dass die Ferienzeit wirklich die 'schönste Zeit im Jahr' werden kann.“ So resümierte Initiator und Projektleiter Eckart Weiss diese Woche.  


Abschluss der Ferienbetreuung mit einer Floßfahrt auf der Eder