Fahrt nach Taizé

Taizé - vor den Augen vieler Menschen entsteht allein bei der Namens-Nennung des französischen 180- Seelen-Dorfs im Burgund eine genaue Vorstellung, bestimmt durch die vielen Berichte über den dortigen ökumenischen Männer-Orden, dessen Jugendtreffen und seine besondere Musik. Auf dieses Arbeiten mit fremden Eindrücken ist eine Gruppe aus Bad Berleburg künftig nicht mehr angewiesen: Sieben Jugendliche verbringen nämlich die erste Woche der Herbstferien mit den Pfarrerinnen Claudia Latzel-Binder und Christine Liedtke sowie mit der Jahrespraktikantin der Berleburger Kirchengemeinde, Veronika Weyandt, in Taizé. Während die Jugendlichen zelten, schlafen die Pfarrerinnen im Bus. Allein das passt schon prima zum Geist von Taizé. Und wenn sie dann wieder zurück in Wittgenstein sind, dann kann man von ihnen direkt hier vor Ort aus erster Quelle mehr über Taizé erfahren, um sich ein eigenes Bild zu machen.

 Bericht aus der Westfalenpost vom 8.10.2015