Berleburger Kinderbibelwoche

Eine Handvoll Leute, die zwischen der Stadtkirche und den gegenüberliegenden ehemaligen Pfarrhäusern ihre Köpfe tief in Eimer stecken. Wer jetzt am Samstagnachmittag dieses Bild der Kinderbibelwoche der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Berleburg sah, der fragte sich vielleicht: Was gab es wohl bei der Veranstaltung zu essen? Richtiger wäre allerdings die Frage gewesen: Was spielen die denn da?

„Schlag‘ den Mitarbeiter“ hätte die Antwort gelautet, bei dem diesem Wettkampf traten die jungen Teilnehmenden gegen die älteren Mitarbeiterinnen des Kinderbibelwochen-Teams an. Die Köpfe im Kübel versuchten alle bei diesem Spiel ohne Hände und nur mit dem Mund einen Apfel aus dem Wasser im Eimer zu fischen. Waser war das Thema der fünftägigen Veranstaltung, die zumeist im Christus-Haus stattfand. Dann am Samstag aber in die Stadtkirche wechselte, wo die Mädchen und Jungen auch übernachteten und die Kinderbibelwoche mit einem Familiengottesdienst am Sonntagmorgen unter dem Titel „Wasser-Fest“ zu Ende ging.

„Mit Gott im Boot - wasserfest glauben“, so war die Kinderbibelwoche überschrieben. Es ging um die Sturm-Stillung durch Jesus aus dem Markus-Evangelium und generell ums Wasser. 29 Kinder von fünf bis zwölf Jahren waren angemeldet, zu den Mitarbeiterinnen gehörten neben zehn Ehrenamtlichen auch die Gemeindepfarrerinnen Claudia Latzel-Binder und Christine Liedtke. Beim abschließenden Gottesdienst stand nicht nur ein Schlauchboot in der Kirche, sondern an diesem Morgen fand auch noch passend zum Thema „Wasser“ eine Taufe statt.