Kirchenchor Berghausen/Feudingen stellt Johannes-Passion von Johann Steurlein in den Mittelpunkt

Fester Bestandteil der Passionszeit im Evangelischen Kirchenkreis Wittgenstein sind die Geistlichen Musiken des Kirchenchors Berghausen/Feudingen unter Leitung von Hartmut Weidt. Obwohl er im vergangenen Jahr in dieser Position in den Ruhestand verabschiedet worden ist, hat der ehemalige Kantor des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein erneut das Programm für einen Auftritt mit seinen Sängerinnen und Sängern einstudiert. Diesmal steht die Johannes-Passion von Johann Steurlein im Mittelpunkt.

Im vergangenen Jahr hat sich der Todestag Johann Steurleins zum 400. Mal gejährt, der Thüringer war Dichter, Komponist und Organist und außerdem Stadtschreiber in Wasungen, Schultheiß von Meiningen, Jurist, Notar und Pfarrerssohn. Und obwohl das das Bild eines Mannes entwirft, der bestimmt alles im Griff hat, grenzt es an ein Wunder, dass seine Johannes-Passion heute wieder gesungen werden kann. Nachdem man jahrhundertelang geglaubt hatte, dass von dem Werk nur einzelne Stimmen überliefert worden seien, entdeckte man bei Umbauarbeiten in der Wiener Nationalbibliothek ein Kochbuch aus Hessen: eingeschlagen in die Noten von Steurleins Johannes-Passion. Das Vorwort zu jenen Noten, die die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors nun fein säuberlich gedruckt stets zu den Proben mitbringen, berichtet von einem Nachruf auf Johann Steurlein, der ihn als sehr originellen Künstler darstellte.

Wer sich davon überzeugen will, der ist bei den drei Geistlichen Musiken herzlich willkommen, die der Kirchenchor Berghausen/Feudingen auch in diesem Jahr wieder singt. Eingerahmt werden Steurleins verschiedenen Strophen von „Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld“ als unterschiedliche Teile der Johannes-Passion durch Werke von Caspar Othmayr und Melchior Vulpius, ganz grob gesagt Zeitgenossen von Johann Steurlein.

Zum ersten Mal ist die Geistliche Musik unter Leitung von Hartmut Weidt am Sonntag, 13. April, ab 16 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche Bad Laasphe zu hören. Dann kommt wie gewohnt in der Mitte der Auftritt in der Feudinger Kirche, diesmal am Mittwoch, 16. April, ab 19.30 Uhr. Der Abschluss ist in der Berghäuser Kirche. Am Karfreitag, 18. April, singt der Kirchenchor Berghausen/Feudingen ab 15 Uhr.

Eintritt wird nicht erhoben, zur Deckung der Kosten wird nach jeder Passionsmusik aber um eine Kollekte gebeten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Johann Steurleins Johannes-Passion war lange Zeit verschollen, jetzt singt sie derKirchenchor Berghausen/Feudingen unter der Leitung von Hartmut Weidt von Palmsonntag bis Karfreitag in drei evangelischen Kirchen in Wittgenstein.